Hochzeit im Winter in Coburg – Keila und Thomas

Kurz vor Weihnachten habe ich das Glück gehabt ein ganz wundervolles Brautpaar in Coburg an ihrem schönsten Tag fotografieren zu dürfen. Wie es so in der pandemie-geprägten Zeit ist, versucht man vorher alles ganz genau abzuklären – insb. wie welche Vorschriften in öffentlichen Gebäuden gelten. Keila, die Braut, hatte mir schon telefonisch ganz leidvoll mitgeteilt, dass kein Platz für den Fotografen während der Trauung mehr übrig wäre – wie Schade. Das wurde jedenfalls vorher so vom Standesamt in Coburg kommuniziert. Am Tag der Hochzeit bin ich natürlich mit ins wunderschöne Bürglass-Schlösschen und dessen Trausaal gekommen. Da musste ich dann nochmal ganz genau nachzufragen, wie es aktuell ist – siehe da – ich durfte bleiben. Wunderbar und ganz lieben Dank an dieser Stelle. Wir hatten schon drüber nachgedacht, per Fernauslöser und die Kamera auf dem Stativ zu positionieren. Das wäre natürlich die deutlich schlechtere Option gewesen, keine Frage. Zu guter Letzt hatte es der Wettergott mit uns ebenfalls sehr gut gemeint. Nach tagelangem, nein, wochenlangem Nebel und grau in grau endlich ein Tag Sonne, trocken und Raureif auf den Wiesen. Was will man als mehr Fotograf? Die kleine Feier fand im wunderschönen „kleinen Feiler“ in Coburgs Innenstadt statt. Viel Spaß beim Anschauen der Bilder.

Hochzeit auf der Jägersburg bei Eggolsheim
Menü